LadenZeile.de-Kategorien

Aktuelle Posts
Blog-Kategorien
Tag-Cloud

Jetzt geht’s uns modisch an den Kragen!

Stylingtipp: Der Bubikragen

Im Moment sorgen die so genannten Bubikragen bzw. die Peter-Pan-Kragen für Aufsehen in der Modewelt. Die eleganten Stücke haben nicht nur im Sturm die Laufstege der Welt erobert, sondern auch die Herzen vieler Fashionistas. Die Designer der Luxus-Labels wie Louis Vuitton und Chanel lieben die Bubikragen und bringen sie zurück in unsere Kleiderschränke. Ob mit Pailetten besetzt oder in schlichten Tönen – das It-Piece ist in vielen Ausführungen zu haben. Berühmt gemacht hat den Kragen vor allem der Modemacher Karl Lagerfeld, weshalb das Modestück auch als Karl-Kragen bezeichnet wird.

 

Das Accessoire ist in diesem Herbst und Winter von den Straßen einfach nicht mehr wegzudenken. Die tollen Bubikragen verleihen jedem Outfit einen modischen Touch und lassen sich besonders zu schlichten Oberteilen super kombinieren. Die Bubikragen wirken feminin und lassen sich sowohl zu Röcken als auch zu Jeans kombinieren. Bekannteste Trägerin des Bubikragens ist das Model Alexa Chung. Das britische It-Girl hat die Peter-Pan-Kragen längst zu ihrem persönlichen Markenzeichen gemacht.

 

Nichts für Halsabschneider…

Mit diesen Must-Haves lassen sich stylische Stilbrüche erzeugen und die biedere, weiße Bluse wird mit einem Bubikragen schnell zum coolen Lieblingsstück im Kleiderschrank. Bei Topshop und Urban Outfitters gibt es Spitzenblusen, die mit einem Peter-Pan-Kragen versehen sind und auch simple Shirts, die mit dem Kragen zum Hingucker werden. Mittlerweile gibt es sogar in den Schmuckabteilungen von H&M und Co. Kragenketten, mit denen sich schlichte Rundhals-Pullover individuell aufpeppen lassen. Dank einer trendigen Kragenkette wird jedes noch so langweilige Oberteil zum angesagten Eyecatcher.

Die Kreativen unter euch können sich außerdem ihre eigene Kragenkette designen. Trennt hierzu einfach den Kragen eines alten Hemdes ab und verziert diesen mit Perlen, Pailetten oder dekorativen Stickerein – ganz wie es euch gefällt! Bestimmt steckt auch in euch Designer-Potenzial, probiert es einfach aus!